Rentenmarktbericht
  • Rentenmarktbericht
  • News

Rentenmarktbericht

Aktuelle Übersicht und Einschätzung über Zinsentwicklungen, zinsrelevante Konjunkturdaten, Neuemissionen und Unternehmensmeldungen

11. Januar 2023

Lesezeit: 5 Minuten

Mittwoch, 11.Januar 2023, 09:30 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen
Ihr Fixed Income Sales Trading Team.

Rentenmärkte: 

  • Freundlich
  • Französische Industrieproduktion höher
  • US Inflationsdaten im Fokus
  • EZB Mitglied Schnabel fordert höheren Leitzins

Kennzahlen

Schatz-Future: 105,72
Bobl-Future: 117,30
Bund-Future: 145,14
iTRAXX Europe 5 Jahre: 81,32
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 419,29

Euro Swapsätze

Zwei Jahre: 3,27%
Fünf Jahre: 2,92%
Sieben Jahre: 2,86%
Zehn Jahre: 2,87%

Renditen amerikanischer Staatsanleihen

Zwei Jahre: 4,22%
Fünf Jahre: 3,69%
Sieben Jahre: 3,63%
Zehn Jahre: 3,57%

Konjunktur

Europa
Anleihekurse der Eurozonen-Staatsanleihen handelten gestern leichter bei steigenden Renditen, wobei die Spreads der  Peripherieländer moderat einengten. 10-jährige deutsche Bundesanleihen schlossen 8 Basispunkte höher bei 2,3%. Die deutsche Zinsstrukturkurve versteilte sich im Handelsverlauf. Aktuell beträgt die Differenz zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen -34,5 BP  gegenüber -38,5 BP am Vortag. Mehrere EZB-Sprecher bestätigten die Notwendigkeit einer weiteren Straffung der Geldpolitik, wie bereits bei vielen früheren Gelegenheiten angekündigt. Hawkishe Kommentare von EZB-Ratsmitglied Isabel Schnabel setzten den Anleihekursen ebenfalls zu. Sie forderte einen deutlich höheren Leitzins.

Die französische Industrieproduktion überraschte mit einem Anstieg von 2% im November gegenüber dem Vormonat, nachdem sie im Oktober um 2,5% gesunken war, was einem Anstieg von 0,7% gegenüber dem Vorjahr entspricht, nachdem sie im Vormonat um 2,7% gefallen war,
 
USA
Die Spannung vor den morgigen Inflationszahlen ist an den Anleihemärkten spürbar. Die 10- und 30-jährigen Renditen handelten um 8 bzw. 10 Basispunkte höher bei 3,62 % bzw. 3,76 % während die Renditen von 2-jährigen US Bills um 4 Basispunkte höher bei 4,25 % tendierten. Es wird erwartet, dass der Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich 6,5% gegenüber 7,1% im November betragen wird. Auch die Kerninflation dürfte im Jahresvergleich zurückgehen.

Der Konsens geht davon aus, dass die FED die Zinssätze im Februar um 50 Punkte und im März um weitere 25 Punkte anheben wird, bevor sie bei einem Endsatz von 5,0 % bis 5,25 % verharrt.

Die Auktion 3-jähriger US-Schatzanweisungen im Wert von 40 Mrd. USD wurde mit 3,977 % beendet und erreichte damit den niedrigsten Stand seit September. Das erreicht Bid-to-Cover Ratio von 2,84  ist der höchste Wert seit 2018, verglichen mit 2,52 im Durchschnitt der letzten sechs Auktionen.

Unternehmen

Siemens Energy (kein Rating) und das spanische Unternehmen Dragados Offshore haben von der deutschen Amprion einen Auftrag im Volumen von 4 Mrd. Euro über die Lieferung von Umrichtersystemen zur Anbindung von Offshore-Windparks in der Nordsee an das Festlandnetz erhalten.  Im September 2022 hat Siemens Energy Finance BV einen klassiche Wandelschuldverschreibung erfolgreich platziert. Das emittierte Volumen beträgt 960 Mio Euro. Die Anleihe hat eine Laufzeit bis zum 14.09.2025. Am Lauzeitende kann man Siemens Energy Aktien zum Preis von 15,5335 Euro beziehen. An Laufzeitenende kann man dadurch 6.437,6992 Aktien pro Mindeststückelung von 100.000 Euro tauschen. 

Airbus SE und Boeing Co. verzeichneten im vergangenen Jahr ihre größten Flugzeugverkäufe seit die Pandemie und das 737-Max-Grounding die Nachfrage nach Düsenflugzeugen abflachen ließen. Jedoch behindern weiterhin der Arbeitskräftemangel die Bemühungen die Produktion hochzufahren. 

Thales SA (A-) gab bekannt, dass es nicht für eine Beteiligung der Daten- und Cybersicherheitseinheit Evidian von Atos bieten werde. Thales SA hat zuletzt im November 2020 eine Euro Anleihe (WKN A285F) im Volumen von 500 Mio Euro platziert. Der Bond hat einen Kupon von 0% und notiert aktuell bei ca. 89,8%. Die Rendite auf Endfälligkeit beträgt ca. 3,48% p.a.

Neuemissionen

3,5% Motability Operations Group 17.07.2031; A1/A; 500 Mio Euro; 99,28%.

3,125% Schneider Electric SE 13.10.2029; A3/A-; 600 Mio Euro; 99,197%.

3,625% Deutsche Bahn Finance GmbH 18.12.2037; AA1/AA+; 99,88%.

4,125% Arval Service Lease 13.4.2026; A-/A; 800 Mio Euro; 99,674%.

4,75% American Honda Finance 12.1.2026; A-; 500 Mio USD; 99,942%.

6,25% SK Hynix Inc. 17.01.2026; Baa2/BBB-; 750 Mio USD; 99,615%.

4,75% Saudi International Bond 18.1.2028; Aa2/A-; 3,25 Mrd. USD; 99,653%.

Fazit

Die Flut von Neuemission seit Beginn dieser Handelswoche wird vom Markt sehr gut aufgenommen. Die Emissionsbücher sind teils deutlich überzeichnet. Die Emission der 3-jährigen US Staatsanleihen verzeichnet eine starke Nachfrage wie zuletzt in 2018. 

CREDIT AND MARKET MOVEMENTS

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.

Rentenmarktbericht

Mit unserem Rentenmarktbericht erhalten Sie täglich ein Update über die maßgeblichen Entwicklungen auf den Anleihemärkten und Informationen über aktuelle Neuemissionen.

Newsletter

Rentenmarktbericht