Monatsrückblick Juli
  • Research
  • News
  • Publikation

Monatsrückblick Juli

Reifer Aktienmarkt

01. August 2021

Lesezeit: 3 Minuten

Die Renditen sind im Juli gesunken; die Aktien sind mehrheitlich nicht oder nur noch wenig gestiegen. So richtig entsprachen diese Entwicklungen freilich nicht der Konsensmeinung, sah sie doch sowohl die Aktienmärkte weiter klettern als auch die Zinsen steigen. Vereinzelt behindern Lieferengpässe die Produktion und die Konsumenten blicken in einigen Ländern inzwischen nicht mehr so optimistisch in die Zukunft. In China zieht die Regierung zugleich die Regulierungsschrauben für die dortigen Technologieunternehmen deutlich an, entsprechend scharf fallen die Kurskorrekturen am chinesischen Markt aus. Alles in allem gelangt also etwas Sand in das Getriebe der Aktienmarktmotoren. Vor diesem Hintergrund haben wir unsere Aktienübergewichtung Mitte des Monats zurückgenommen. Aktuell liegen die Aktiengewichtungen auf den strategischen Neutralquoten.

Für die weitere Tendenz auf den Aktienmärkten dürfte die laufende Gewinnberichterstattung für das 2. Quartal 2021 (Earnings-Season) wichtig werden. Diese entwickelt sich vor allem in den USA sehr stark. Viele Unternehmen, die bis Ende Juli berichtet haben, konnten die bereits hohen Gewinnerwartungen im Mittel um 20 % übertreffen. Eine ähnliche Dynamik bei Umsatz- und Gewinnentwicklung zeigt sich in Europa. Gute Zahlen für das abgelaufene Quartal reichen aber oft nicht mehr aus, um die Kurse zu steigern. Daher blicken wir bei möglichen Neuengagements am Aktienmarkt zum einen auf solche Unternehmen, die die Profitmargen steigern können; im Industriesektor war dies zum Beispiel selten der Fall, die Kosteninflation bei Vorprodukten schlägt dort durch. Zum anderen könnten Firmen, die Aktienrückkäufe in Aussicht stellen, ihren eigenen Notierungen als auch dem Gesamtmarkt neuen Schub verleihen. In einem reifen Markt wird Selektion der „richtigen“ Werte für uns immer wichtiger.

Unserem Rentenportfolio kam der Renditerückgang zugute. Langlaufende Staatsanleihen entwickelten sich erfreulich. Ähnliches galt für inflationsgeschützte Anleihen (Inflation Linker), denn der Realzins fiel und die Inflationserwartungen schoben sich leicht nach oben. Wir erhöhten unser Exposure in der EWU-Peripherie etwas, und nahmen aus Gründen der Portfoliodiversifikation einen passiven Indexfonds mit japanischen Staatsanleihen und in Yen denominiert in die Portfolien auf. Der Linker-Anteil wurde nach ansehnlichen Gewinnen maßvoll reduziert.

Die Informationen in diesem Dokument wurden ausschließlich zu Informationszwecken für den Empfänger erstellt. Alle Angaben erfolgen unverbindlich und stellen weder eine Finanzanalyse, eine Empfehlung, eine Anlageberatung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Daher genügen sie nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht dem Verbot des Handelns vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die internen Richtlinien (Organisationsanweisungen) der Bank regeln Letzteres jedoch in dem Sinne, dass eine Vermeidung von Interessenkonflikten gewährleistet wird. Anlagen in Aktien sind sowohl mit Chancen als auch mit Risiken verbunden. Allgemeine Informationen zu den mit einem Investment in Aktien verbundenen Risiken können den Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren entnommen werden, die Ihre Beraterin/Ihr Berater für Sie bereit hält. Interessenkonflikte sind auf der Homepage von Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG unter www.hal-privatbank.com/rechtliche-hinweise

Die Informationen in diesem Dokument wurden sorgfältig recherchiert. Dabei wurde zum Teil auf Informationen Dritter zurückgegriffen. Einzelne Angaben können sich insbesondere durch Zeitablauf oder infolge von gesetzlichen Änderungen als nicht mehr zutreffend erweisen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität sämtlicher Angaben wird daher keine Gewähr übernommen. Die Informationen können eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen. Sofern Aussagen über Marktentwicklungen, Renditen, Kursgewinne oder sonstige Vermögenszuwächse sowie Risikokennziffern getätigt werden, stellen diese lediglich Prognosen dar, für deren Eintritt wir keine Haftung übernehmen. Insbesondere sind frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Vermögenswerte können sowohl steigen als auch fallen. Die Angaben gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Soweit steuerliche oder rechtliche Belange berührt werden, sollten diese vom Adressaten mit seinem Steuerberater bzw. Rechtsanwalt erörtert werden.

Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG oder deren assoziierter Unternehmen dar. Sofern Aussagen über Renditen, Kursgewinne oder sonstige Vermögenszuwächse getätigt werden, stellen diese lediglich Prognosen dar, für deren Eintritt keine Haftung übernommen wird.