Monatsrückblick August
  • Research
  • News
  • Publikation

Monatsrückblick August

Stagnations-Tendenz

01. September 2021

Lesezeit: 3 Minuten

Der August war auf den Kapitalmärkten mehr oder weniger ein Monat der Stagnation. Erst gegen Ende des Monats schoben sich die Aktienmärkte wieder etwas nach oben; die Renditen bewegten sich hingegen kaum.

Die Gewinnberichtssaison war zwar ausgesprochen gut, brachte die Aktienmärkte aber nicht wirklich weiter nach oben. Das mag daran gelegen haben, dass sich Einflussfaktoren gegenüberstanden, die sich in ihrer Wirkung eliminiert haben. Die starken Gewinnsteigerungen – plus 90 % für den S&P 500 im 2. Quartal gegenüber dem Vorjahr – verblassten an den Aktienmärkten vor dem Hintergrund der Tatsache, dass die Konjunkturdaten diesseits wie jenseits des Atlantiks durchwachsener werden. Der Ifo Geschäftsklimaindex sank im August zum zweiten Mal in Folge.

Die Rentenmärkte waren weniger mit Inflationssorgen beschäftigt – die sich beginnen zurück zu bilden –, sondern mehr mit der amerikanischen Notenbank (Fed) und ihrer Absicht, die monatlichen Wertpapierkäufe von 120 Mrd. USD schon bald zu verringern. Weniger geldpolitischer Stimulus kann für sich genommen für Aktien- wie für Rentenmärkte zum Gegenwind werden.

Aber: die amerikanischen Geldpolitiker gaben auf ihrer Notenbankkonferenz Ende August auch zu verstehen, dass die Latte für Zinserhöhungen, die wohl ohnehin nur gering ausfallen, sehr hoch liegt. Das hat Ende des Monats für einen Schlussspurt auf den Aktienmärkten gesorgt. Schließlich wurde das Sentiment durch die regulatorischen Maßnahmen der chinesischen Regierung getrübt; diese zielen insbesondere auf die bedeutenden Technologie-Werte und deren Geschäftsgebaren ab.

Unsere neutrale Aktienallokation verbunden mit der taktischen Möglichkeit von leichten (zehnprozentigen) Über- oder Untergewichten ist der aktuellen Marktlage angemessen. Wie schon im letzten Monat erwähnt, scheint die Titelselektion mehr und mehr zum Erfolgsfaktor zu werden. Unsere Engagements in NovoNordisk, Blackrock, Microsoft oder Schneider Electric beispielsweise lieferten im August ansehnliche Performancebeiträge. Werte aus dem Rohstoffbereich und eben Alibaba nagten daran; erstere sind konjunktursensibel, der letztgenannte Wert wurde zum Politikum. Im Aktienportfolio wurde NovoNordisk nach starken Gewinnen in der Gewichtung reduziert, Rio Tinto nach längerem Seitwärtstrend komplett abgestoßen. Die Erlöse aus den Verkäufen flossen in das MSCI Europa-ETF. Auch nach diesen Transaktionen bleibt Europa als auch Asien im Aktienportfolio zugunsten des US-Marktes untergewichtet.

Im Rentenportfolio gab es angesichts der geschilderten, geringen Veränderungen an den Anleihemärkten kein Anlass zu Positionsanpassungen. Erfreulich war die Entwicklung der 30-jährigen Staatsanleihe Litauens; sie konnte im Monatsverlauf gut 2,5 Prozentpunkte zulegen.

Die Informationen in diesem Dokument wurden ausschließlich zu Informationszwecken für den Empfänger erstellt. Alle Angaben erfolgen unverbindlich und stellen weder eine Finanzanalyse, eine Empfehlung, eine Anlageberatung oder einen Vorschlag einer Anlagestrategie noch eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf eines Finanzinstruments dar. Daher genügen sie nicht allen gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen und unterliegen nicht dem Verbot des Handelns vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Die internen Richtlinien (Organisationsanweisungen) der Bank regeln Letzteres jedoch in dem Sinne, dass eine Vermeidung von Interessenkonflikten gewährleistet wird. Anlagen in Aktien sind sowohl mit Chancen als auch mit Risiken verbunden. Allgemeine Informationen zu den mit einem Investment in Aktien verbundenen Risiken können den Basisinformationen über Vermögensanlagen in Wertpapieren entnommen werden, die Ihre Beraterin/Ihr Berater für Sie bereit hält. Interessenkonflikte sind auf der Homepage von Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG unter www.hal-privatbank.com/rechtliche-hinweise

Die Informationen in diesem Dokument wurden sorgfältig recherchiert. Dabei wurde zum Teil auf Informationen Dritter zurückgegriffen. Einzelne Angaben können sich insbesondere durch Zeitablauf oder infolge von gesetzlichen Änderungen als nicht mehr zutreffend erweisen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität sämtlicher Angaben wird daher keine Gewähr übernommen. Die Informationen können eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen. Sofern Aussagen über Marktentwicklungen, Renditen, Kursgewinne oder sonstige Vermögenszuwächse sowie Risikokennziffern getätigt werden, stellen diese lediglich Prognosen dar, für deren Eintritt wir keine Haftung übernehmen. Insbesondere sind frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen kein verlässlicher Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Vermögenswerte können sowohl steigen als auch fallen. Die Angaben gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Soweit steuerliche oder rechtliche Belange berührt werden, sollten diese vom Adressaten mit seinem Steuerberater bzw. Rechtsanwalt erörtert werden.

Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung der Verfasser wieder und stellen nicht notwendigerweise die Meinung der Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG oder deren assoziierter Unternehmen dar. Sofern Aussagen über Renditen, Kursgewinne oder sonstige Vermögenszuwächse getätigt werden, stellen diese lediglich Prognosen dar, für deren Eintritt keine Haftung übernommen wird.