Weiterer Key Player als Head of Digital Assets
  • News
  • Asset Servicing

Weiterer Key Player als Head of Digital Assets

Presseinformation

27. September 2021

Lesezeit: 2 Minuten

Hauck & Aufhäuser gewinnt mit Simon Seiter einen weiteren Key Player als Head of Digital Assets.

Frankfurt, 27.09.2021 – Simon Seiter (31) wird mit Wirkung zum 01. Oktober 2021 die neugeschaffene Position des Head of Digital Assets einnehmen. Seine Aufgabe ist es, den Auf- und Ausbau des Produkt- und Servicespektrums des Bankhauses sowie der dazugehörigen Tochtergesellschaften im Bereich Digital Assets zu verantworten und die Geschäftsentwicklung dieses innovativen Bereichs voranzutreiben.

„Simon Seiter besticht durch seine große Erfahrung in einem noch jungen Produktsegment, welches er von den ersten Anfängen an mitbegleitet und im Rahmen seiner bisherigen Positionen auch aktiv mitgestaltet hat. Sein Gespür für aufkommende Trends und die Möglichkeiten, die sich mit digitalen Assets ergeben, machen ihn zu einem Innovationstreiber, den wir gerne bei Hauck & Aufhäuser begrüßen“, erklärt Holger Sepp, Mitglied des Vorstands von Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG.

Simon Seiter war zuletzt zwei Jahre bei der Deutschen Börse als Head of Digital Assets tätig und verantwortete in seiner Funktion den Aufbau von Infrastrukturen für digitale Assets basierend auf Blockchain-Technologie. Zuvor führte er bei der Commerz Business Consulting GmbH zusammen mit Industrie- und Finanzpartnern wie Siemens, BASF, Continental und der KfW die Begebung des ersten Blockchain-basierten Wertpapiers in Deutschland und des ersten digitalen Euros einer Geschäftsbank in Europa durch. Diese Expertise will er künftig bei Hauck & Aufhäuser einbringen und ergänzt: „Um Kunden digitale Assets zugänglich zu machen, braucht es Vertrauen aber auch den Mut, Innovationen zu treiben – genau dafür steht Hauck & Aufhäuser.“


Über Hauck & Aufhäuser Digital Assets

Im neu etablierten Bereich Digital Assets bündelt Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG künftig alle Aktivitäten zum Auf- und Ausbau des Produkt- und Servicespektrums rund um Digital Assets sowie die entsprechende Geschäftsentwicklung. Hierzu zählen auch die entsprechenden Tochtergesellschaften des Bankhauses. Mit der Hauck & Aufhäuser Innovative Capital (HAIC) hat das Bankhaus eine Investmentgesellschaft für digitale Assets in Deutschland gegründet. Die dafür notwendige BaFin-Lizenz als registrierte Kapitalverwaltungsgesellschaft (KVG) hat das Bankhaus am 30. September 2020 erhalten. Zudem hat das Bankhaus mit der Kapilendo Custodian AG am 15. September 2021 einen der ersten Kryptoverwahrer mit der Erlaubnis zur Verwahrung von Kryptowerten in Deutschland erworben. Mit der Kapilendo Custodian AG, die künftig unter dem Namen Hauck & Aufhäuser Digital Custody AG firmieren wird, und der Hauck & Aufhäuser Innovative Capital GmbH kommt Hauck & Aufhäuser dem Ziel näher, neben dem Asset Management auch im Asset Servicing die gesamte Wertschöpfungskette von digitalen Assets hausintern abzudecken. So möchte das Bankhaus zum einen Investoren ermöglichen, in digitale Wertpapiere zu investieren, gleichzeitig aber auch Fondsinitiatoren Services in Setup, Administration und Verwahrung von digitalen Assets anbieten. www.hauck-aufhaeuser.com

Kontakt