Teilnehmen & Helfen

Teilnehmen & Helfen

Für jede Teilnahme an einem unserer Online-Events spenden wir fünf Euro an eine wohltätige Organisation.

Damit unterstützen wir wohltätige Organisationen

Sie nehmen teil, wir spenden für Sie

Wir hatten das Glück, im Zuge von Corona unser Veranstaltungsangebot digitalisieren zu können. Das konnten jedoch viele andere Menschen nicht so einfach tun. Deshalb möchten wir gerade jene Organisationen und Menschen unterstützen, die besonders hart von der Corona-Krise betroffen sind. Und dies wird auch mit Blick auf die baldige etappenweise Öffnung der Branchen nicht aufhören. Deshalb haben wir uns als Bankhaus dazu entschieden, unsere digitalen Veranstaltungen über alle Geschäftsbereiche hinweg dafür zu nutzen, um auf wohltätige Organisationen aufmerksam zu machen, die Not bekämpfen. Und natürlich auch selbst etwas zu tun, in dem wir für jede Teilnahme an einer unserer digitalen Veranstaltungen fünf Euro an eine wohltätige Organisation spenden.

Sie möchten mehr über unsere sozialen Aktivitäten erfahren?

Dann besuchen Sie gerne unsere Content-Hub #smallthingsmatter

Mehr erfahren

Fünf Euro je Teilnahme am Kapitalmarkt-Ausblick Spezial

Spenden für die Tiertafel München e.V.

Die Tiertafel München unterstützt seit vielen Jahren in Not geratene Hautierhalter mit der kostenlosen Abgabe von Futter und Zubehör sowie Bezuschussung von Tierarztkosten. Damit soll verhindert werden, dass man sich von seinem lange Jahre in der Familie lebenden Haustier trennen muss, nur weil sich durch Krankheit, Rente oder Arbeitslosigkeit die Lebenssituation verändert hat.

Die Menschen, die die Hilfe der Tiertafel München e.V. benötigen, leben größtenteils von aufstockender Sozialhilfe oder Grundsicherung im Alter. Die Tiertafel München ist gemeinnützig anerkannt, arbeitet ausschließlich ehrenamtlich und finanziert sich nur durch Spenden. 2015 wurde der Verein mit dem Tierschutzpreis der Bayerischen Staatsregierung ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tiertafelmuenchen.de

Fünf Euro je Teilnahme am Kapitalmarkt-Ausblick mit Dr. Alexander Krüger

Spenden für den Förderverein Kükenkoje e.V.

Der Förderverein Kükenkoje e.V. wurde im September 2019 mit dem Ziel gegründet, die Situation für Frühgeborene und kranke Neugeborene sowie deren Eltern und Familien zu verbessern. Neben betroffenen Eltern und Interessierten, dem psychosozialen Dienst und Pflegekräften gehören Ärztinnen und Ärzte des Universitätsklinikums des Saarlandes (UKS) mit den unterschiedlichsten fachlichen Kompetenzen zum Team. Sie begleiten Eltern vor der Frühgeburt, während des Klinikaufenthaltes, zur Entlassung oder auch noch Jahre danach.  

Weitere Themenschwerpunkte sind u.a.:

  1. Aufklärungs- und Informationsarbeit für werdende Eltern
  2. Die Situation der Frühgeborenen durch Unterstützung der betroffenen Eltern und deren Kinder zu verbessern
  3. Die Öffentlichkeit mittels Aufklärung über Frühgeburtlichkeit und deren Folgen zu informieren. Dies geschieht im Rahmen von Infotagen und Vorträgen zu frühchenrelevanten Themen
  4. Forschungsprojekte zu fördern, welche Behandlung und Lebensqualität der Frühgeborenen verbessern

… und vieles mehr!

Mehr erfahren unter https://www.kuekenkoje.de

Jetzt Teilnehmen

Fünf Euro je Teilnahme am Kapitalmarktausblick mit Prof. Clemens Fuest

Spenden für den Carolinenhof in Essen – Stiftung Regenbogen

Die Stiftung Regenbogen setzt sich für die Unterstützung hilfsbedürftiger Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener ein, die aufgrund körperlicher, geistiger oder seelischer Beeinträchtigungen besonderer Hilfe der Gesellschaft bedürfen.

Im Rahmen einer Begegnungsstätte – dem Carolinenhof, einem integrativen Reiterhof in Essen  – wird das Angebot der Stiftung gemeinsam durch beeinträchtigte und nicht beeinträchtigte Kinder, junge Erwachsene und Erwachsene wahrgenommen und damit Integration gefördert und gelebt.

Mit dem Carolinenhof hat die Stiftung Regenbogen im Juni 2012 einen barrierefreien Ort geschaffen, an dem Menschen mit und ohne Beeinträchtigungen voneinander lernen und miteinander Freude haben können.

Allen interessierten Menschen wird die Möglichkeit geboten, je nach ihren Fähigkeiten und Stärken, mit Pferden umzugehen. Dabei steht die individuelle Förderung des Menschen durch die Interaktion mit dem Pferd im Vordergrund.

Die besondere Atmosphäre vor Ort ermöglicht Kindern und Jugendlichen mit ihren Familien, aber auch allen Erwachsenen, etwas ganz Einzigartiges: Abwechslung und Erholung vom Alltag und einen ganz besonderen Umgang mit dem Pferd – angstfrei, motivierend und ohne Leistungsdruck.

Hier erfahren Sie mehr

Fünf Euro je Teilnahme am Art Talk mit Daniel Hug

whiteBOX Kultur gGmbH

Die whiteBOX Kultur gGmbH in München ist die erste freie Spielstätte in der bayerischen Landeshauptstadt, die ohne institutionelle Förderung Grassroots-Arbeit auf hohem künstlerischen Niveau mit Schwerpunkt auf interdisziplinären Ausdrucksformen und Medienkunst an den Schnittstellen zwischen Klangkunst, Bildender Kunst und Performance leistet. Verortet ist die gemeinnützige Kultureinrichtung im neu entstehenden Stadtteil Werksviertel, der künftig auch dem neuen Münchner Konzerthaus eine Heimat bieten wird. Neben einem eigenen Veranstaltungsprogramm vergibt die whiteBOX Atelierstipendien an aktuell knapp 30 bildende Künstlerinnen und Künstler und lädt regelmäßig Künstler*innen zu Residenzen ein.

Gegründet im Februar 2016 hat die whiteBOX sich in ihrer kurzen Existenz bereits einen beachtlichen Ruf als Atelierhaus und als Spielstätte experimenteller und mutiger Formate und Konzepte erarbeitet, u. A. wurden zahlreiche Kooperationsprojekte mit internationaler Reichweite realisiert. Als Folge der COVID-Krise schloss die whitebox Kultur gGmbH im März 2021 ihr Büro und reduziert seitdem die administrativen Strukturen deutlich zu Gunsten der künstlerisch-inhaltlichen Arbeit. Unter dem neuen Titel "Werksviertel-Mitte Kunst" soll künftig noch stärker als zuvor die künstlerische Arbeit im Fokus stehen. Dazu ist die gGmbH auf Spenden und Projektfördermittel angewiesen.

Fünf Euro je Teilnahme am Kapitalmarkt-Ausblick mit Prof. Lars P. Feld

Spenden für die VITA e.V. Assistenzhunde

Die Arbeit des gemeinnützigen Vereins VITA e.V. Assistenzhunde (VITA) basiert auf einem ganzheitlichen Konzept, indem Menschen mit Behinderung und anderen Krankheitsbildern neue Lebenswege aufgezeigt werden. Dabei führt VITA Kinder, Jugendliche und Erwachsene seit dem Jahr 2000 mit Assistenzhunden zusammen, die ihre menschlichen Teampartner bei alltäglichen Aufgaben unterstützen und ihnen dadurch ein neues Leben schenken. So gewinnen Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung durch ihren Partner auf vier Pfoten an neuer Lebensqualität sowie an Selbstvertrauen.

Allerdings stellte die Corona-Krise und die damit verbundenen Auswirkungen seit den letzten Monaten für alle VITAs eine völlig neue Herausforderung dar. Viele der VITAs zählen durch ihre Erkrankung zur Hochrisikogruppe und müssen jegliche Kontakte zu anderen unterbinden.  Gerade jetzt ist ihnen ihr Assistenzhund eine große, mentale Stütze und bewahrt sie davor, nicht den Lebensmut und die Hoffnung auf eine verbesserte Lage zu verlieren.

Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung jetzt gezielt unterstützen.

VITA erhält für seine Arbeit keine öffentlichen Fördermittel, auch die Krankenkassen übernehmen keine Kosten. Deshalb ist der Verein auf Spenden, Fördermitglieder und Sponsoren angewiesen. Mit Ihrer Teilnahme am Online-Event können Sie dazu beitragen, Menschen mit körperlichen Einschränkungen den Traum von einem Partner auf vier Pfoten zu erfüllen und Lebensfreude zu schenken! 

Fünf Euro je Teilnahme am Online-Expertentalk „Das neue Leben“

Spenden für das Deutsche Kinderhilfswerk e.V.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. setzt sich seit mehr als 45 Jahren für die Rechte von Kindern in Deutschland ein. Die Überwindung von Kinderarmut und die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an allen sie betreffenden Angelegenheiten stehen im Mittelpunkt unserer Arbeit als Kinderrechtsorganisation. Wir initiieren und unterstützen Maßnahmen und Projekte, die die Teilhabe von Kindern und Jugendlichen, unabhängig von deren Herkunft oder Aufenthaltsstatus, fördern. Darüber hinaus engagieren wir uns für genügend Möglichkeiten zum Spielen, kulturelle Bildung sowie für einen kompetenten Umgang mit Medien. 
In jedem Bundesland gibt es mindestens eine Einrichtung, die als Kontaktstelle des Deutschen Kinderhilfswerkes fungiert. So erhalten wir einen Einblick in die Umsetzung der Kinderrechte vor Ort und erfahren aus fachlicher Hand, welche kinderrechtlichen Aktivitäten lokal umgesetzt werden und den konkreten Handlungsbedarf vor Ort.

Das Deutsche Kinderhilfswerk ist als gemeinnützig anerkannter Verein auf Ihre Spenden für Kinder in Deutschland angewiesen.

Fünf Euro je Teilnahme am Kapitalmarkt-Ausblick mit Prof. Clemens Fuest

Spenden für die Tafel e.V.

Die Kinderarmut in Deutschland steigt immer weiter an. Jedes fünfte Kind lebt in einem Haushalt, der als einkommensarm oder davon bedroht gilt. Kinder von Alleinerziehenden und aus kinderreichen Familien sind besonders von Armut betroffen. Bei den Tafeln wird die Kinderarmut sichtbar: 30 Prozent der Tafel-Kundinnen und -Kunden sind unter 18 Jahre alt. Mit Ihrer Spende können Sie Kinder und Jugendliche bei den Tafeln gezielt unterstützen.

Kindern und Jugendlichen gezielt helfen

Was Armut für Kinder und Jugendliche bedeutet, bekommen die Ehrenamtlichen der Tafeln hautnah mit: Für neue Kleidung, Spielsachen sowie soziale und kulturelle Teilhabe, etwa für einen Schwimmbad- oder Kinobesuch mit Freunden, bleibt oft kein Geld übrig. Studien zeigen zudem, dass arme und armutsbedrohte Kinder häufiger materiell unterversorgt, sozial isoliert und gesundheitlich beeinträchtigt sind. Auch sind sie überdurchschnittlich oft Gewalt ausgesetzt.

Neben der Unterstützung und finanziellen Entlastung durch die Lebensmittelausgabe organisieren die meisten Tafeln spezielle Projekte für Kinder und Jugendliche: Dazu gehören Projekte rund um das Thema Ernährung wie Kochkurse und Schulfrühstücke. Außerdem bieten einige Tafeln Hausaufgabenhilfen, Musikunterricht, Filmnachmittage, Ferienfreizeiten und sogar Konfliktbewältigungstrainings an. Oft werden die Projekte von ehemaligen Lehrern und Erziehern unter den Helfern begleitet, manchmal auch von eigens dafür beauftragten Pädagogen.

Schenken Sie ein Stück Chancengleichheit und Gerechtigkeit

Die Projekte sind für Kinder und Jugendliche eine sinnvolle Ergänzung zur Basis-Arbeit der Tafeln. Sie machen die Hilfe wirksamer, erfordern aber zusätzliche Investitionen und Ausgaben. Mit Ihrer Spende können Sie gezielt Projekte für Kinder und Jugendliche bei den Tafeln unterstützen und ihnen ein Stück Chancengleichheit und Gerechtigkeit schenken!

Care-for-Rare-Foundation

Die Stiftung Care-for-Rare-Foundation - die mehrfach ausgezeichnete Wissenschaftsstiftung am Dr. von Haunerschen Kinderspital der Universität wurde von der Wissenschaftsvereinigung „CHANCE“ (Munich Child Health Alliance) der beiden Exzellenz-Universitäten gebeten, für eine Anschubfinanzierung aus Industrie, Philanthropie und Stiftungswesen für eine erste überregionale Long Covid Ambulanz für die Metropolregion München zu werben.

Gemeinsam mit den Partnern der Allianz „Munich CHANCE“ (Munich Child Health Alliance) bestehend aus den Universitätskinderkliniken der LMU und TUM, dem Helmholtz Zentrum München und dem Max-Planck-Institut für Biochemie, will die Care-for-Rare Foundation, Stiftung für Kinder mit seltenen Erkrankungen am Dr. von Haunerschen Kinderspital, Bayerns erste Spezial-Ambulanz zur Versorgung von Kindern mit Long-COVID und zur Erforschung der Erkrankung aufbauen.

Die beiden Standorte für die überregionale Ambulanz sind das Dr. von Haunersche Kinderspital und das Schwabinger Krankenhaus sowie die beteiligten Institute.

Erfahrung: Im letzten Jahr konnten wir neben zahlreichen Spendern, die anonym bleiben wollten, solch namhafte in Bayern ansässige Unternehmen wie BMW, Astellas, Roche, Uvex, Audi und den Bankenverband als CSR-Partner für die diversen bereits laufenden Covid Projekte und Studien (z.B. Covid Kids Studie) an der LMU akquirieren.

Hier erfahren Sie mehr

Alle aktiven Teilnehmer:innen werden als Teilnahme an einem unserer Online-Events gezählt. Mitarbeitern der Hauck & Aufhäuser Privatbankiers AG und Beteiligungen werden in diesem Zusammenhang nicht berücksichtigt.

Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung 

Hauck Aufhäuser Lampe Privatbank AG
Kaiserstraße 24
60311 Frankfurt am Main 

Ansprechpartnerin: Frau Ana-Maria Climescu

E-Mail: info@hal-privatbank.com
Telefon: +49 69 2161-1386
Website: www.hal-privatbank.com

Sie haben Ideen zu Organisationen, die Unterstützung benötigen oder haben weiterführende Fragen?

Kontaktformular

Vielen Dank für Ihre Nachricht. Wir melden uns in Kürze bei Ihnen.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie die markierten Felder.

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte überprüfen Sie die markierten Felder.