Rentenmarktbericht
  • Rentenmarktbericht
  • News

Rentenmarktbericht

Aktuelle Übersicht und Einschätzung über Zinsentwicklungen, zinsrelevante Konjunkturdaten, Neuemissionen und Unternehmensmeldungen

10. August 2022

Lesezeit: 5 Minuten

Mittwoch, 10. August 2022, 09:00 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen
Ihr Fixed Income Sales Trading Team.

Rentenmärkte: 

  • Behauptet
  • Inversion der US Zinskurve nimmt Fahrt auf
  • Starke Juli-Performance von Corporate Bonds

Kennzahlen

Schatz-Future: 109,75
Bobl-Future: 126,91
Bund-Future: 156,14
iTRAXX Europe 5 Jahre: 104,03
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 523,93

Euro Swapsätze

Zwei Jahre: 1,36%
Fünf Jahre: 1,56%
Sieben Jahre: 1,66%
Zehn Jahre: 1,80%

Renditen amerikanischer Staatsanleihen

Zwei Jahre: 3,27%
Fünf Jahre: 2,94%
Sieben Jahre: 2,98%
Zehn Jahre: 2,80%

Konjunktur

Eurozone
Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes in Wiesbaden sind im Juli die harmonisierten Verbraucherpreise in Deutschland um 8,5% y/y gegen Vorjahr gestiegen,  den Vormonatswerten und Prognosen  entsprechend.

Die Erwartung auf Zinssteigerungserwartungen in der Eurozone sind auf 1% bis zum Jahresende und auf 1,2% bis März 2023 angestiegen nachdem der Gaspreis in Europa schwächer tendiert und die Wahrscheinlichkeit auf eine Rationierung von Gas in den kühleren Monaten kleiner werden lässt.

USA
Erwartungsgemäß handelt die US Renditekurve stärker invers. Diese Inversion nähert sich nunmehr mit nahezu 50 BP zwischen 2 und 10 Jahren dem höchsten Stand seit 2 Jahren. 
 
Heute stehen die US Verbraucherpreise für Juli an. Ein leichter energiebedingter Rückgang auf 8,7% (von zuvor 9,1% m/m wird nach Angaben von Bloomberg erwartet.

Unternehmen

Investoren konnten im Monat Juli mit Corporate Bonds Investment Grade eine Performance von 4,7% erreichen, ein hervorragendes Ergebnis. 

Deutsche Unternehmensinsolvenzen stiegen im Mai um 11,3% gegenüber Vorjahr an.

Die Aareal Bank AG hat die Risikovorsorge für ihr Russland-Exposure im zweiten Quartal um weitere 23 Millionen Euro aufgestockt. Das Russland-Risiko der Bank liegt bei etwa 200 Millionen Euro.

ABN AMRO konnte einen höher als erwarteten Gewinn für das zweite Quartal berichten (EUR 475 Mio gegen Konsens EUR 272,5 Mio) bei einer Kernkapitalquote von 15,5% (Konsens 15,8%). Das Unternehmen kündigte eine Zwischendividende je Aktie i.H.v. EUR 0,32 an und einen Aktienrückkauf i.H.v. EUR 250 Mio.

Brenntag verzeichnete eindeutlich besser als erwartetes operativen Ebitda von EUR 533,8 Mio (Konsens 495, 8Mio). Das Unternehmen prognostizierte ein operatives Ebitda von EUR 1,75 Mrd bis EUR 1,85 Mrd (Konsens EUR 7,7 5Mrd) für das Geschäftsjahr und verdeutlichte, dass die Sparten Brenntag Specialties und Brenntag Essentials zum Wachstum des operativen Ebitdas beitragen werden.

Sixt sieht den Gewinn vor Steuern im Geschäftsjahr nun am oberen Ende der gültigen Spanne von EUR 380 Mio bis EUR 480 Mio.

Tui präsentiert einen Q2 Nettoverlust von EUR 356,7 Mio, -62% gegen Vorjahr.

Angesichts des negativen Ratingausblicks für Italien seitens Moody's setzte die Ratingagentur den Ausblick auf negativ für neun italienische Versorgungsunternehmen sowie für 14 Finanzinstitute. 

Die russischen Rohöllieferungen über die Ukraine nach Ungarn, Tschechien und in die Slowakei wurden in der vergangenen Woche gestoppt, nachdem der russische Pipelinebetreiber Transneft PJSC aufgrund der Sanktionen keine Transitgebühren zahlen konnte. 

Die größten Container-Reedereien der Welt haben vergangenes Jahr Rekordgewinne gemacht. Dieses Jahr dürfte die Branche in Summe laut einer neuen Schätzung nochmal fast drei Viertel mehr verdienen. Grund dafür sind logistische und personelle Engpässe, die angesichts der anhaltenden US-Importnachfrage die Kapazitäten verknappen. Der Nettogewinn wird in diesem Jahr voraussichtlich auf 256 Milliarden Dollar (250 Milliarden Euro) steigen, wenn man die 11 von Branchenveteran John McCown, dem Gründer von Blue Alpha Capital, beobachteten Unternehmen zugrunde legt. Das ist ein Anstieg um 36 Milliarden Dollar gegenüber seiner letzten Schätzung vom April und entspricht in etwa dem Bruttoinlandsprodukt von Portugal. McCown zufolge erreichte der Wert im vergangenen Jahr ein Allzeithoch von 148 Milliarden Dollar.

US-Präsident Biden hat am Dienstag ein wegweisendes Gesetz zur Förderung der US-Halbleiterindustrie unterzeichnet. Das Gesetzespaket sieht Subventionen i. H. v. USD 52,7 Mrd vor und soll die Wettbewerbsfähigkeit gegenüber China erhöhen.

Neuemissionen

In den USA traten Namen wie Dominion Energy, Asian Infrastructure und Alabama Power Co auf.

Nationwide Building Society  emittiert heute Morgen CHF 200 Mio einer 6-jährigen Senior Preferred Anleihe, MS +95-100 BP area. 

Fazit

Die 10-jährige Bundrendite bleibt unter der Marke von 1%. Die Inversion zwischen 2- und 10-jährigen US Treasuries gewinnt weiter an Fahrt. Im Fokus steht heute die US Inflation.

CREDIT AND MARKET MOVEMENTS

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.