Rentenmarktbericht
  • Rentenmarktbericht
  • News

Rentenmarktbericht

Aktuelle Übersicht und Einschätzung über Zinsentwicklungen, zinsrelevante Konjunkturdaten, Neuemissionen und Unternehmensmeldungen

16. Mai 2022

Lesezeit: 5 Minuten

Montag, 16. Mai 2022, 09:00 Uhr

Einen erfolgreichen Tag wünscht Ihnen
Ihr Fixed Income Sales Trading Team.

Rentenmärkte

Rentenmärkte

  • Knapp behauptet
  • Null-Covid-Politik-Konjunkturrisiken steigen in China
  • US High Yield Anleihen ein Kauf?

Kennzahlen

Schatz-Future: 110,52
Bobl-Future: 127,84
Bund-Future: 153,95
iTRAXX Europe 5 Jahre: 93,91
iTRAXX Europe Crossover 5 Jahre: 453,51

Euro Swapsätze

Zwei Jahre:

0,80 %

Fünf Jahre: 1,31 %
Sieben Jahre: 1,48 %
Zehn Jahre: 1,69 %

Renditen amerikanischer Staatsanleihen

Zwei Jahre: 2,58 %
Fünf Jahre: 2,87 %
Sieben Jahre: 2,93 %
Zehn Jahre: 2,91 %

Konjunktur

Eurozone
Bei der Europäischen Zentralbank ist ein Konsens über die Normalisierung der Geldpolitik “klar erkennbar”, und die Juni-Sitzung wird “entscheidend” sein, so EZB-Ratsmitglied Francois Villeroy de Galhau.

Die Europäische Union hat ihre Wachstumsprognose für den Euroraum für das Jahr 2022 gesenkt und ihre Schätzung für die Inflation fast verdoppelt, wie aus einem neuen Entwurf der Prognosen hervorgeht. In der ersten Schätzung seit dem Ausbruch des Krieges in der Ukraine geht die Europäische Kommission davon aus, dass das BIP in diesem Jahr um 2,7% steigen und 2023 um 2,3% anziehen wird. Dies zeigt ein Entwurf der Schätzung, der Bloomberg vorliegt. Im Februar war die Kommission noch von Wachstumsraten von 4% und 2,7% ausgegangen.In Bezug auf die Inflation rechnet die Kommission in diesem und im nächsten Jahr mit Raten von 6,1% bzw. 2,7%. Die bisherigen Prognosen betrugen 3,5% bzw. 1,7%.Die Prognosen sind noch nicht endgültig.

Die 10-jährigen Swapsätze haben mittlerweile ein Allzeithoch erreicht. Spreads zwischen Bunds und Swaps sind zum Ende der verganen Woche etwas gefallen. Italiens BTPS starten mit stärkern Verlusten als deutsche Bunds in den Handelstag. 10-jährige BTPS  handeln nach kurzfristiger Outperformance nunmer wieder auf einem Niveau von 2,90%.

USA
2-jährige US Treasury-Renditen scheinen im Bereich .2,50%-2,60% zu konsidieren. Ein deutliches Durchhandeln der Marke von 2,81% hätte die Highs aus 2018, nämlich 2,99%/3,00% zur Folge.

Credits Spreads im US High Yield Sektor Corporate Bonds haben sich innerhalb der vergangen drei Wochen um gut 100 BP ausgweitet. Eine Zunahme von Herabstufungen gab es nicht. Da das konjunkturelle Bild in den USA deutlich besser als das der Eurozone aussieht, könnte High Yield Anleihen wieder auf der Kaufliste vieler Investoren stehen.

EUR/USD bewegt sich um die Marke von 1,0419 herum.

China
Chinas Wirtschaft zahlt den Preis für Pekings “Zero Covid”-Politik: Die Industrieproduktion und die Verbraucherausgaben sinken auf das schlechteste Niveau seit Beginn der Pandemie. Analysten sehen keine schnelle Trendwende. Industrieproduktion fällt im April unerwartet um 2,9 % gegenüber dem Vorjahr. Die Einzelhandelsumsätze schrumpfen um 11,1% gegen erwarteten Rückgang von 6,6%. Die Arbeitslosenquote klettert auf 6,1%, wobei die Jugendarbeitslosenquote einen Rekordwert erreicht.

Japan
Japans Großhandelspreise kletterten im April gegenüber dem Vorjahresmonat um 10% in die Höhe, und stiegen damit mit einer Rekordrate, während die Ukraine-Krise und ein schwacher Yen die Kosten für Energie und Rohstoffe in die Höhe trieben.

Unternehmen

Grenke strebt bis 2024 eine Verdoppelung des Neugeschäfts und des Nettogewinns im Vergleich zum vorangegangenen Geschäftsjahr an, ohne Berücksichtigung von Sondereffekten, wie das Unternehmen auf seinem Kapitalmarkttag mitteilte.Angestrebt werde ein Leasing-Neugeschäft von rund EUR 3,4 Mrd und ein Nettogewinn von etwa EUR 140 Mio im Jahr 2024. Geplant sind auch die Erweiterung des Portfolios an Leasingobjekten.

Ryanair berichtete einen Verlust nach Steuern i.H.v. EUR 355Mio (Konsens EUR 372,3 Mio). Der Umsatz belief sich auf EUR 4,80 Mrd (Konsens EUR 4,93 Mrd)

Das in den Vereinigten Arabischen Emiraten ansässige Telekommunikationsunternehmen e& erwarb einen Anteil von 9,8% an Vodafone für USD 4,4 Mrd, nachdem es angekündigt hatte, in neue Märkte und Bereiche wie Finanztechnologie expandieren zu wollen.

Elon Musk kündigte am Freitag an, die USD 44 Mrd schwere Übernahme des Social-Media-Unternehmens Twitter vorübergehend auf Eis zu legen. Er erwarte, dass Twitter zuerst Daten über den Anteil seiner gefälschten Konten zur Verfügung stelle. Die Rechtsabteilung des Unternehmens wirf Musk hingegen vor, eine Vertraulichkeitsvereinbarung gebrochen zu haben, weil dieser zu viel über die Vorgehensweise von Twitter bei der Ermittlung automatisiert Accounts veröffentlicht haben soll.

Neuemissionen

Suez emittiert Bonds im 5- 8- und 12-jährigen Sektor, MS +100 BP, MS +10 BP bzw. MA +150 BP, Rating Baa2 stabil. 

Nordea Bank meldet sich mit einer 7-jährigen IHS, non-preferred, MS +125 BP, zu Wort, A37A/AA- exp.

Easy Jet meldet eine Neumemisison an.

Eni will Anleihen bis zu EUR 3 Mr.d begeben.

BBVA meldet CoCo Bonds bis zu EUR 1 Mrd an. 

Raiffeisen Ban nennt den  Bedarf in einer EUR 500 Mio schweren Anleihe, als Pfandbrief. 

NLB plant in dieser Woche die Emisison einer 10-jährigen Tier 2 Anleihe.

Österreich steht mit Green Bonds parat. 

Chile plant die Emisison einer Anleihe.

Bulgarien bereitet ebenfalls die Emission einer neuen Anleihe vor. 

Kexim emittiert im 3,5- und 7-jährigen Bereich, möglicherweise auch einen 2-jährigen green bond. 

Aareal Bank emittiert in USD einen 4-jährigen Pfandbrief.

Fazit

Anleihekurse dürfte zunächst etwas konsolidieren. Der Spread zwischen 10-jährigen Bunds und Swaps sollte seine begonnene Einengung leicht fortsetzen. 2-jährige US Treasury-Renditen konsolidieren im Bereich von 2,50/60%. Den nächsten Rentenmarkt-Bericht erhalten Sie am 8. Juni.

CREDIT AND MARKET MOVEMENTS

Bitte beachten Sie unsere Rechtlichen Hinweise für Marktberichte.